Capex, Opex oder Totex?

Der englische Begriff Capex steht als Abkürzung für Capital Expenditure, was übersetzt in etwa Investitionsausgaben heißt. Als Capex werden Investitionsausgaben eines Unternehmens bezeichnet, die bei der Anschaffung längerfristiger Anlagegüter entstehen. Das sind beispielsweise Maschinen, Immobilien, Geschäftsfahrzeuge oder IT-Systeme.

Zusammen mit den operativen Betriebsausgaben, die sich beispielsweise aus Energie- und Personalkosten oder Kosten für den Kauf von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen, zusammensetzen, bilden die Capex die Gesamtausgaben eines Unternehmens. Dabei werden die laufenden Betriebsausgaben auch als Operational Expenditure (Opex) und die Gesamtausgaben als Total Expenditure (Totex) bezeichnet.

Im Gegensatz zu den Capex betreffen die laufenden Betriebsausgaben regelmäßig kurzfristige Positionen bzw. Vermögensgegenstände (z.B. Materialausgaben, Personalkosten etc.) und ähnliches, welche im operativen Geschäftsbetrieb „verbraucht“ werden. Die Capex-Ausgaben beziehen sich hingegen regelmäßig auf Investitionen in längerfristige Bilanz-Aktiva (Anlagevermögen).

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.