Kundenschutz

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt anzusehen. Bitte . Noch kein Mitglied? Registieren

Provisions-Aufteilung: Folgegeschäfte ohne eigenes Objekt / Tipp-Provision

Ausgangs-Situation:

Partner A stellt Partner B ein Objekt von Partner C vor. Kommt es zum Abschluss, wird für dieses Erstgeschäft die Provision durch 3 geteilt.

Kommt es in der Folge zu weiteren Abschlüssen zwischen Partner B und Partner C ohne das Partner A involviert wäre, so erhält Partner A jeweils 10% Tipp-Provision von Partner  B (von dessen vereinnahmter Provisionssumme).

Partner B hält Partner A automatisch auf dem laufenden!

 

 

Objekte-Liste exportieren / drucken

Sie können eine Selektion von Objekten als Liste exportieren

1.) In der Liste „Gewerbeimmobilien“ eine Selektion starten nach Ihren Wünchen

2.) oberhab der Spaltenüberschriften finden Sie rechts das Symbol „Colums“, hiermit können Sie dann die Spalten ausblenden, die nicht exportiert werden sollen

3.) rechts daneben finden Sie ein Symbol „Excel“ oder „CSV“. Einfach draufklicken und die Liste wird dann z.B. in eine Excel-Tabelle exportiert. Diese Excel-Tabelle können Sie dann anpassen und drucken

ashampoo_snap_2016-11-26_10h32m49s_032_

Immobiliengesuche einstellen

Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt anzusehen. Bitte . Noch kein Mitglied? Registieren

Vorgehensweise bei Gemeinschafts-Geschäften

Bei gewerblichen Objekten gilt folgende Vorgehensweise als vereinbart:

Ausgangslage: Makler B hat einen potentiellen Kunden für ein Objekt, welches von Makler A zum Mitvertrieb hier eingestellt wurde.

  • Makler B überprüft zuerst, ob sein Interessent nicht eventl. schon geschützt ist (siehe auch Kundenschutz u. Spalte „Interessenten“ bei den Objekten)
  • Makler B nimmt Kontakt zu Makler A auf und bennent seinen Kunden
  • Makler A erteilt die Freigabe, sofern der Interessent noch nicht bekannt sein sollte) und a.) sendet entwender seinen eigenen NDA an Makler B mit der Bitte, diesen unterschrieben vom Interessenten  zurückzuverlangen oder b.) akzeptiert den vom Interessenten unterschriebenen NDA vom Makler B
  • Nach Erhalt des NDA`s vom Interessenten übernimmt Makler A die weiteren Verhandlungen, sendet Komplett-Exposé zu und führt die Besichtigungen durch
  • Während des gesamten Verkaufsprozesses  hält Maker A seinen Kollegen B auf dem laufenden, indem er ihn in allen Email-Korrespondenzen mit dem Interessenten auf BCC (Blind Copy) setzt
  • Makler A informiert Makler B unaufgefordert über den Kaufabschluss und teilt ihm mit, welche anteilige Provisionsrechnung Makler B an Makler A senden kann

Die gleiche Vorgehensweise gilt im Umkehrschluss auch für die Gesuche

 

Kundenschutz!

Der Kundenschutz ist einer der wichtigsten Punkte in einer Kooperation zwischen 2 Maklern und führt leider häufig zu Streitereien.

Wir sprechen uns daher für einen regiden Kundenschutz aus!
WENN ein Partner eine enge und gute Beziehung zu einem Investor hat, der immer wieder Objekte kauft oder pachtet (bei Hotels z.B. die Hotelketten, bei anderen Gewerbe-Immobilien z.B. ein großer Immobilienfond) dann soll er diesen Kontakt auch pflegen und ausbauen, indem er passende Objekte von Partnern aus unserem Netzwerk in seinem Namen anbieten kann, die nicht so einen engen Kontakt zu diesem Investor haben!

Wie erkennt man nun, ob solch ein Kundenschutz schon vorliegt?
Obwohl Sie bestimmt – und zu Recht – voller Vertrauen in unsere Kooperation starten, möchten Sie sicher nicht das Wichtigste, das Sie als Makler zu bieten haben (Ihre Kunden) hier in Klarnamen veröffentlichen.
Daher haben wir uns ein System überlegt, wie man trotzdem a.) ein Objekt schützen lassen kann und b.) in seinem eigenen Profil hier einen Vermerk mit Verweis auf seine eigenen Kunden hinterlegt:

In der Spalte „Interessenten“ werden die eigenen geschützten Kunden mit einem Kürzel aus Postleitzahl und den ersten beiden Buchstaben der Firma hinterlegt, z. B.  „40156KA“.
Ein Partner aus unserem Verbund kann so Anhand dieses Schlüssels sehr wohl erkennen, ob er den gleichen Kunden hat und braucht es ihm infolgedessen gar nicht mehr anzubieten.

Beispiel unserer Datenbank „Kundenschutz“

wpDataTable with provided ID not found!

Objekte einstellen

Datenbank-Einbindung in Ihre Homepage

Als MIP können Sie sowohl die Gesuche-, als auch die Objekte – Datenbank direkt einbinden auf Ihrer eigenen Homepage, ein Beispiel dafür finden Sie auf der Seite: REBA Gewerbeimmobilien

Die Einbindung ist kinderleicht (I-FRAME), kostet nichts extra und Sie generieren dadurch einen erheblichen Mehrwert für Ihre Homepage.

Unter der Datenbank setzen Sie ein Kontaktformular, in dem Ihr  Kunde seine Kontaktdaten (mind. Gesuchs-ID, Name, Firma, Anschrift, Telefon und Email) eingeben muss.
Die eintreffenden Anfragen zu den Gesuchen u. Objekten checken Sie erst einmal nach eigenen Objekten & Gesuchen aus Ihrem Bestand, ob da etwas passen könnte.
Falls nicht, leiten Sie die Email weiter an den Partner hier im Verbund, der Ihnen Kundenschutz einräumt (sofern noch nicht bekannt). Im Erfolgsfalle erhalten Sie eine anteilige Provision!

 

Folgegeschäfte über 3. Makler

Ausgangs-Situation:
Partner A hat einen Kontakt zu Partner B erhalten und die beiden wickeln ein Geschäft ab, oder auch nicht. Das ist für den Fall jetzt unerheblich.

Sollten sich nun Folgegeschäfte daraus entwickeln (Partner B kennt ja nun den Kunden von Partner A), gilt der allgemeine Konsens:
50:50 Teilung der Provision solange nur Partner A und B involviert sind.

Sollte nun Partner B ein anderes Objekt über einen Partner C an den Kunden von Partner A verkaufen, gilt dauerhaft:
Partner A & B teilen sich die Provision (nach Abzug der Provision an Partner C), da es sich ja ursprünlich um den Kunden von Partner A handelte.

Im Rahmen unseres Ehrenkodex informiert Partner B automatisch und kontinuierlich über die weiteren Geschäftsvorfälle mit dem Kunden von Partner A, ohne immer wieder von Partner A daran erinnert werden zu müssen!